Unterwegs auf dem Jakobsweg in Obwalden

Der Jakobsweg, dessen Endziel das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela an der spanischen West - küste ist, gehörte im Mittel alter zu den meist begangenen Pilger wegen. Eine der offiziellen Routen führt durch Obwalden, da Sachseln und Flüeli-Ranft neben Einsiedeln zu den wichtig sten Zwischenstationen in der Schweiz gehören.


Dem Pilger, der den Obwaldner Abschnitt begeht, er öffnen sich neben einer wunderbaren Landschaft un bekannte kulturelle Sehenswürdigkeiten und weitere Wallfahrtsziele: das «Sarner Jesuskind» im Frauenkloster St.Andreas in Sarnen, die Wallfahrtskirche Melchtal, die Beatuskapelle in Lungern oder das Benediktiner kloster Engelberg. Im Zentrum steht Bruder Klaus, der innig mit der Obwaldner Landschaft verbunden ist und in Flüeli-Ranft, nahe dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz, lebte.

 

Auf dem offiziellen Jakobsweg durch die Schweiz: Stans – Sachseln – Brünig
1. Etappe: Stans – Sachseln (5 Std.). Dieser Weg ist 1981 – in Erinnerung an die Vermittlung von Bruder Klaus bei der Tagsatzung von Stans 1481 – als Bruder-Klausen-Weg beschildert worden. Er führt vom Nidwaldner Hauptort Stans über St. Jakob, Kerns und St. Niklausen in die Heimat des Schweizer Nationalheiligen Bruder Klaus (1417–1487): den Ranft, wo er die letzten 20 Jahre als Einsiedler lebte, auf das Flüeli mit seinem Geburts- und Wohnhaus und nach Sachseln zu seinem Grab in der Pfarrkirche. Vom Flüeli nach Sachseln gibt es zwei Wege: den besinnlichen Visionenweg durch eine reizvolle Landschaft und den alten Pilgerweg.
Sehenswürdigkeiten: In Ennetmoos die Pfarrkirche St. Jakob (19. Jahrhundert), in Kerns die Kapelle St. Antoni (1540), in St. Niklausen die mittelalterliche Kapelle (14. Jahrhundert) mit gotischen Freskenzyklen, in Flüeli-Ranft die Ranftkapellen mit der Einsiedelei von Bruder Klaus sowie in Sachseln die Pfarr- und Wallfahrtskirche (1672–1684) mit dem Grab von Bruder Klaus.


2. Etappe: Sachseln – Brünig (5 Std.). Von Sachseln gelangt man via Edisried und Ewil nach Giswil, dann auf den Spuren des alten Brünigwegs hinauf nach Kaiserstuhl und am linken Lungernseeufer entlang über Bürglen nach Obsee, zur Pfarrkirche Lungern und von dort hinauf zur Burgkapelle und weiter auf den Brünig.
Sehenswürdigkeiten: ln Lungern die 1567 erbaute Beatuskapelle Obsee und die neugotische Pfarrkirche (1891– 93), eine Kopie der Wallfahrtskirche in Lourdes.

Den entsprechenden Kartenausschnitt können Sie hier downloaden und als PDF ausdrucken.

Route 1

Schwierigkeit leicht
Strecke 19 km
Dauer 5 Std. 25 Min.
Aufstieg 749 m
 Abstieg 695 m

Route 2

Schwierigkeit leicht
Strecke 20 km
Dauer 5 Std. 40 Min.
Aufstieg 749 m
 Abstieg 254 m

Übernachtungsmöglichkeiten:
www.jakobsweg.ch


Giswil:
Frau Luisia Enz, Giswil Tel. 041 675 16 69
Camping International, Giswil Tel. 041 675 23 55
Hotel Bahnhof, Giswil Tel. 041 675 11 61
Hotel Krone, Giswil Tel. 041 675 24 24